Praxis für Ergotherapie
 
             Arbeit am Tonfeld®
                                                                                                                                                    
               Mirko Dittmann                                       

                                    

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Arbeit am Tonfeld®

Das Tonfeld ist ein flacher, rechteckiger Holzkasten, der mit Tonerde gefüllt ist. Dazu eine Schale mit warmem Wasser, um damit bei Bedarf Hände und Tonmasse anfeuchten zu können.

Erwachsene sitzen mit geschlossenen Augen vor dem Tonfeld; Kinder arbeiten mit offenen Augen. Das Tonfeld steht für ein Gegenüber, ein Medium, an dem wir uns erfahren und mit dem wir in Beziehung treten. Es gibt keine vorgegebene Anweisung, außer der Aufforderung, das Tonfeld wahrzunehmen und dem jeweiligen Impuls zu folgen. Der Ton ist Ausdrucksmittel und haltbares, greifbares, formbares und veränderbares Gegenüber. Der Begleiter nimmt das Geschehen mit wahr und unter-stützt den Prozeß.

Arbeit am Tonfeld ® eignet sich sowohl als Entwicklungsförderung für Kinder und Jugendliche als auch für die Begleitung  Erwachsener.  Sie fördert die senso-motorische und psycho-soziale Entwicklung und wirkt Ich-stärkend. Ihre Wirksamkeit beruht  auf der Unmittelbarkeit  basaler Sinnesempfindungen im Rahmen des Beziehungsgeschehens. Sie ist nicht symptom-, sondern entwicklungs- und beziehungsorientiert.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Tonfeld erhalten
Sie hier :